Herzlich willkommen auf dem Ortsteil-Portal mit dem Specht im Wappen!


Isenbort leitet die Sportschützen

 
Den Vorsitz beim Sportschützenverein Hubertus Spexard übernahm Ralf Isenbort (l.) von Friedhelm Brüggemann.

Der Sportschützenverein Hubertus Spexard hat einen neuen Vorsitzenden. Die Leitung übernahm jetzt Ralf Isenbort (52) von Friedhelm „Fritz“ Brüggemann (60), der sich nach 24 Jahren an der Spitze des Vereins nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Mit dem langjährigen Vorsitzenden stellte sich auch der sportliche Leiter Josef Thiesbrummel nicht mehr zu Verfügung, der seit 1978 im Vorstand aktiv war und 22 Jahren die sportlichen Belange im Blick hatte. Der scheidende Vorsitzende Friedhelm Brüggemann ist seit 1977 im Sportschützenverein und übernahm 1986 erste Vorstandsarbeit. Er war sportlicher Leiter und stellvertretender Vorsitzender. Beim Neubau des Schießstandes an der Neuenkirchener Straße war er Mitglied im Planungsausschuss und immer mit Beständigkeit und Fleiß bei der Sache. Als König der Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard (2009) und König des Bezirksverbandes Wiedenbrück (2010 /11) regierte Brüggemann, der jetzt das Zepter des Vorsitzenden an seinen langjährigen Stellvertreter Ralf Isenbort weiterreiche. Der selbstständige Fliesenlegermeister ist ein echtes Eigengewächs der Sportschützen und war bislang 2. Vorsitzender. An seiner Seite steht als sein Nachfolger Ralf Jakobsmeier. Die Schriftführung bleibt in den Händen von Karin Stüker. Um die Kassengeschäfte kümmert sich Simon Hecker und die sportliche Leitung hat Andrea Drücker übernommen. Als Damenleiterin und Gleichstellungsbeauftragte wurde Anja Kahlert wiedergewählt und die Jugendleitung hat Olivia Kötter von Rene Stüker übernommen. Als Beisitzer stehen dem Vorstand Holger Oesterwinter, Christina Kolkmann, Rene Stüker und Marius Przegendza zur Verfügung. Kassenprüfer sind Anja Toppmöller und Britta Knies. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Nadine Gödde, Jan Hollenhorst, Tobias Leimann, Christian Settertobulte und Delia Spexard ausgezeichnet. Seit 40 Jahren sind Ralf Isenbort und Andreas Sandbote treue Hubertusschützen.

Einer der ersten Wettbewerbe nach der langen Corona-Pause war jetzt der Wettbewerb Königin der Königinnen. Bei diesem Wettstreit setzte sich Claudia Hemken durch, die 2001 als erste Schützenkönigin überhaupt in die Annalen der Bruderschaft einging. Denn Wettbewerb König der Könige gewann Burkhard Willmann, der 2015 das Spexarder Schützenvolk regierte und als Bezirkskönig Verantwortung übernahm.



Letzte Änderung: 19. Mai 2022