Herzlich willkommen auf dem Ortsteil-Portal mit dem Specht im Wappen!


Löschzug gibt Chronik heraus

 
Die Freiwillige Feuerwehr Spexard ist für Jürgen Tiesbohnenkamp (v.l.), Uwe Blomberg, Franz Blomberg, Jörg Stükerjürgen und Hans-Jürgen Laue mehr als eine Berufung.

Der Löschzug Spexard der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh hat seine 100-jährige Geschichte mir einer umfangreichen Chronik aufgebarbeitet. Auf 360 Seiten sind die Historie des Löschzuges und die des Feierlöschwesens in der ehemaligen Gemeinde Kattenstroth-Spexard nachzulesen. Das Redaktionsteam mit Uwe Blomberg, Hans-Jürgen Laue und Jörg Stükerjürgen hat seit 2016 am dem sehr umfangreichen Projekt gearbeitet. Das Layout und den Satz erstellte Löschzugführer Alexander Füller. Der Besuch im Deutschen Feuerwehrmuseum in Fulda vor sechs Jahren war die Idealzündung für Uwe Blomberg die Geschichte des Löschzuges aufzuarbeiten. „Ein Mitarbeiter des Museums konnte mir und meinem Vater in einem Lieferverzeichnis den Kauf der ersten Handdruckspritze für die Gemeinde Spexard mitteilen“, erzählt Uwe Blomberg. Die Neugierde führte Uwe Blomberg zu weitere Recherchen im Stadt - und Kreisarchiv Gütersloh. Mit seinem Redaktionsteam wurden Akten und Protokolle gewälzt und viele neue Informationen aus der Geschichte der Feuerwehr in Spexard herausgefunden.

Die Historie bis 1933 umfasst mehr als 30 Seiten. Die Zeit im Nationalsozialismus wird dargestellt und wie ein Löschzugführer 1936 sein Amt abgab, weil er sich gegen die damalige Politik in Deutschland wehrte. Das Ende des 2. Weltkrieges in Spexard und die schwierigen Einsätze in dieser Zeit werden beschrieben. Als wertvoller Zeitzeuge diente Franz Blomberg. Der 87-jährige Ehrenlöschzugführer der Spexarder Wehr ist das wandelnde Feuerwehr-Geschichtsbuch Spexards schlechthin und kann sich an viele Einzelheiten rund um das Löschwesen seine Heimatgemeinde erinnern. An der Verler Straße aufgewachsen sind seine Familie und die seiner Frau Helga sehr eng mit der Geschichte der Blauröcke verbunden. Die Geschichte des ersten Tanklöschfahrzeuges und eine umfangreiche Chronik aller Fahrzeuge schließt sich an wie auch die technische Entwicklung der Feuerwehr Spexard. Sehr eng verbunden ist der Löschzug mit dem Musikzug Spexard, die bereits bis in das Jahr 1890 zurückgeht. Ein eigenes Kapitel ist der Kapelle gewidmet.
Das Jubiläum des Löschzuges Spexard wurde beim traditionellen Stiftungsfest im Mai gefeiert. Zum 1. Oktober, dem Gründungsdatum, wurde unter den Feuerwehrleuten auf den runden Geburtstag angestoßen und die Chronik vorgestellt. Ein zweites Jubiläum feierte in diesem Jahr das Schmuckstück der Florians-Jünger aus Spexard. Die 1952 durch die Gütersloher Feuerwehr in Betrieb genommene Drehleiter die 1986 in Spexard ein neues Zuhause fand. Die umfangreiche Restauration wurde 1992 abgeschlossen. Seither hat die Drehleiter an vielen Oldtimertreffen teilgenommen und ist weit über die Grenzen von Spexard bekannt.

Die Chronik des Löschzuges ist gegen eine Spende erhältlich. Bestellungen sind per Mail möglich unter kontakt@feuerwehr-spexard.de.

Weitere Informationen: www.feuerwehr-spexard.de



Letzte Änderung: 27. November 2022