WILLKOMMEN auf www.spexard.de!
Archiv auf
 Aktuelles
 Termine
 Vereine
 Spexard
 Bauernhaus
 Geschichte
 Links
 Archiv
 925-Jahr-Feier
 Firmen
 Download
 Weihnachten
 Impressum
 Datenschutz
 Suche


Blütenpracht am Straßenrand

 
Emil Rode sorgt mit seiner ehrenamtliche Arbeit dafür, dass die Linteler Straße erblüht.

Wer in die Linteler Straße in Gütersloh-Spexard einbiegt oder mit dem Fahrrad vorbei fährt, der wird kaum den Blick vom Seitenstreifen des Hauses Nummer 30 wenden können. Weit mehr als 200 Geranien, Gladiolen, Rittersporn und andere Blumen stehen dort in voller Blüte. So wundert es nicht, dass einige Menschen stehen bleiben und dieses Blumenmeer als beliebtes Fotomotiv nutzen. Doch was so herrlich blüht und das Blumenherz erfreut, fordert von Emil Rode ordentlich Arbeit. Der 62-jährige Metallbauer hat vor sechs Jahren zwischen dem Radweg und der Linteler Straße diese Blumenidylle angelegt. »Es macht mir einfach großen Spaß und ich habe Freude daran«, gesteht er. Er vergießt einige Hundert Liter Wasser pro Tag, Gießkanne für Gießkanne heißt es bei hochsommerlichen Temperaturen am frühen Morgen und abends treppauf und treppab zu schleppen. Emil Rode wohnt nämlich in einem Mehrfamilienhaus gegenüber seiner Blütenpracht im ersten Stock. »Dabei ist darauf zu achten, dass die Blumen zwar genügend Wasser haben, aber sie dürfen keinesfalls nasse Füße bekommen«, scherzt er. Früher habe dort noch eine große Hecke mit herrlichen Büschen und Bäumen gestanden, in denen sich Vögel und andere Kleintiere wohl gefühlt hätten. Emil Rode: »Ich habe gerne darauf aus meinem Fenster geschaut, doch eines Tages war das alles verschwunden. Da wollte ich etwas Neues schaffen.«

Um die üppige Pflanzenpracht zu erhalten, müssten täglich die gelben Blätter und die verblühter Blütenstände entfernt werden. »Dazu habe ich noch Ärger mit Wühlmäusen und Nacktschnecken, die mir das Leben schwer machen. Dagegen kann man einiges tun.« Nur so sei das blühende Kunstwerk bis in den Herbst hinein zu bewundern. Geschickt hat der Blumenfreund die duftenden Sommerblumen angepflanzt. Die Liebe zu ihnen hat Emil Rode wohl schon immer gehabt. Der gebürtige Ukrainer, der 1994 nach Gütersloh gekommen ist, erfreute sich schon als Kind daran. »Es gab um unser Haus keinen Fleck ohne Blumen.« Diese Leidenschaft hat ihn bis heute nicht mehr losgelassen. Einige Hundert Euro habe er in seinen »Straßen-Garten« mittlerweile gesteckt und hat dafür schon viel Lob und Anerkennung nicht nur von Nachbarn erhalten. »Wildfremde Leute bleiben stehen und bedanken sich bei mir.« Die Stadt Gütersloh hat sein ehrenamtliches Engagement mit einem Schild gewürdigt: »Danke Blumenfreund«, steht drauf.
(Westfalenblatt vom 21.7.2016)



Zurück

Termine

Corona-Virus: Aktuelle Absagen von Terminen erfragen Sie bitte bei den Veranstaltern!

News

Spexard sucht erneut eine/n Online-König/in
mehr dazu...

Osthushenrich-Stiftung unterstützt Spexarder Ferienlager
mehr dazu...

SV Spexard nimmt Sportbetrieb wieder auf
mehr dazu...

Schützen besuchen Freiluftmesse zu Fronleichnam
mehr dazu...

Impfaktion der Spexarder Schützenbruderschaft
mehr dazu...

Letzter Spexarder Sprachtaler im Stadtarchiv
mehr dazu...

CDU kümmert sich um Gleise am Lupinenweg
mehr dazu...

Heimatpreis nach Isselhorst und Spexard
mehr dazu...

Heimatverein zeigt Spexard in alten Zeiten
mehr dazu...

Spexarder Maibaum: Viele Wappen ohne Gäste
mehr dazu...

Spexarder Heimatverein trauert um Hanspeter Liman
mehr dazu...

Die Chronik des Kriegsteilnehmervereins „Einigkeit Spexard“
mehr dazu...

Vor 75 Jahren wurde das erste Spexarder Gotteshaus geweiht
mehr dazu...

SV Spexard spendet Gutscheine an Gastronomie
mehr dazu...

SV Spexard ehrt seine Jubilare
mehr dazu...

Schützen spenden für arme Familien
mehr dazu...

Niggenaber übergibt Taktstock an Christoph Wiemann
mehr dazu...

Die Spexarder Sporthalle wird 20
mehr dazu...

Spexarder Weihnachtsverlosung: Gewinner stehen fest
mehr dazu...

Jungschützen sammeln diesmal keine Tannenbäume
mehr dazu...

Spexarder Kalender für 2021
mehr dazu...

Spexarder Apotheke stiftet Markt-Hütte
mehr dazu...

Verler Straße ist ab sofort wieder frei
mehr dazu...

Flurkreuze, Bildstöcke und Heiligenhäuschen in Gütersloh
mehr dazu...

Online-Königin zeigt sich in der Kutsche
mehr dazu...

Jungschützen und Messdiener veranstalten alternatives Ferienprogramm
mehr dazu...

Aileen Kahlert ist die Online-Königin von Spexard
mehr dazu...

Gelungener Auftakt zum Schützenfest „zu Hause“
mehr dazu...

Historischer Grenzstein in Spexard zerstört
mehr dazu...

Neue Schilder weisen den Weg
mehr dazu...

Renovierung komplett abgeschlossen
mehr dazu...

Ferienlager 2021 von Messdienern und Jungschützen
mehr dazu...

Karin Bergmann schenkt „Boso“dem Heimatverein
mehr dazu...

Chronik der Canisius-Schule jetzt online
mehr dazu...

Josefschüler pflegen Brieffreundschaften
mehr dazu...

Jubiläumsfeier wird nächstes Jahr nachgeholt
mehr dazu...

Heimatverein stellt die zweite Schulchronik online
mehr dazu...

Jungschützen spenden auch ohne Tannenbäume
mehr dazu...

Weitere Artikel finden Sie im Archiv !


nach oben Copyright © by Heimatverein Spexard e.V. Mobile-Version