Herzlich willkommen auf dem Ortsteil-Portal mit dem Specht im Wappen!


Osthushenrich-Stiftung unterstützt Spexarder Ferienlager

 
Freuen sich über die Spende fürs Ferienlager – vorne hockend von links: Lisa Herbeck, Nina Eickhoff, Sarah-Lie Kriege. Dahinter stehend von links: Sven Thieme, Tim Eickhoff, Klara Niggenaber, Jan Paul Kleinegräber, Claudia Holle (Geschäftsführerin Osthushenrich-Stiftung), Cai Nolding, Madlen Wullenkord und Phil Kahlert.

Das Ferienlager der Spexarder Jungschützen und Messdiener wird mit 2.054,70 € von der Osthushenrich-Stiftung unterstützt. Das 10-köpfige Leitungs- und Küchenteam hat kurzfristig die Planung des Ferienlagers auf die Beine gestellt. Vom 5.-16. Juli fahren dann 30 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 8 und 16 Jahren nach Hohen Pritz an die Mecklenburgische Seenplatte.
Die Osthushenrich-Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in Ostwestfalen zu unterstützen, fördert nicht zum ersten Mal das Projekt „Ferienlager Spexard“. Ohne die Spende und das ehrenamtliche Engagement des Leitungsteams würde die Ferienfreizeit, die seit 1990 einen festen Bestandteil des Freizeitangebots der Jungschützen und Messdiener darstellt, nicht mehr zustande kommen. „Viele Kinder fahren zum ersten Mal in eine Ferienfreizeit und lernen außerhalb des Elternhauses, sich in eine Gruppe einzubringen, Pflichten zu übernehmen und sich anderen gegenüber respektvoll zu verhalten. In zahlreichen Workshops können die Kinder kreativ werden, sowie sich sportlich verausgaben“, sagt Cheforganisatorin Nina Eickhoff. Das Leitungsteam dankt Claudia Holle, die als Geschäftsführerin der Osthushenrich-Stiftung die Spende übergab.



Letzte Änderung: 20. Juli 2021