WILLKOMMEN auf www.spexard.de!
Archiv auf
 Aktuelles
 Termine
 Vereine
 Spexard
 Bauernhaus
 Geschichte
 Links
 Archiv
 925-Jahr-Feier
 Firmen
 Download
 Weihnachten
 Impressum
 Datenschutz
 Suche


Jahresbilanz der Spexarder Feuerwehr

 
Geehrte und Gratulanten, von links: Marius Eickhoff (stellvertretender Löschzugführer), Helmut Coesfeld, Joachim Koch, Rudi Tiesbohnenkamp, Henning Schulz, Otto Grochtmann, Alexander Füller und Ehrenmitglied Maria Unger.

206 Einsätze sind auch für die viel Arbeit gewohnten 49 aktiven Mitglieder des Löschzuges Spexard eine ungewöhnlich hohe Zahl. An den Unfall Mitte Oktober auf der Raststätte Gütersloh erinnerte sich bei Jahresversammlung im Spexarder Bauernhaus noch jeder. Ein Autofahrer war in suizidaler Absicht unter einen abgestellten Gastransporter gerast. Löschzugführer Andreas Füller: »In Folge der Totalsperrung der A 2 und des damit verbundenen Rückstaus kam es zu zwei Folgeunfällen. In dieser Nacht kamen insgesamt drei Personen ums Leben.« An diesem Abend erfuhren so auch Bürgermeister Henning Schulz, Ehrenmitglied Maria Unger und Branddirektor Joachim Koch, wie belastend solche Einsätze sein können. In ihren Reden lobten sie unter anderem das ehrenamtliche Engagement des Musikzuges und der Ehrenabteilung.

 
Dank einer Spende der Sparkasse Gütersloh ist die rote Seite der Spexarder Feuerwehrfahne restauriert worden. Von links: Marius Eickhoff, Norbert Brinkrolf und Stefan Pott (Geschäftsstellenleiter Spexard).

Rund um die Uhr haben die Feuerwehrfrauen und -männer des Löschzuges Spexard im Vorjahr die unterschiedlichsten Notfallsituationen gemeistert. Über Spexard hinaus umfasst ihr Zuständigkeitsbereich auch Teile der Orte Sundern und Kattenstroth sowie einen Teilbereich der A2. Neben 54 Brandeinsätzen galt es auch 71 Hilfeleistungen, vier Einsätze in Sürenheide, 54 Sicherheitswachen und 21 Sonderfahrzeugeinsätze zu erledigen. Ob Brände, Ölspurbeseitigungen, Auslösungen von Brandmeldeanlagen, Erste-Hilfe- Einsätze oder eine Erweiterung der Notunterkunft in der Spexarder Sporthalle, die Spexarder Feuerwehr war vielseitig und höchst aktiv engagiert. Zusätzlich haben sich die Einsatzkräfte in ihrer Freizeit fort- und weitergebildet, Brandsicherheitswachen sowie Brandschutz-Erziehungen in den Kindergärten durchgeführt und gemeinsam mit den Kameraden und Freunden des 59 Mitglieder starken Musikzuges Stunden der Geselligkeit und Freude erlebt. Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit dem Vorjahr mit der gewünschten Ausrüstung eines rund 570 000 €Euro teuren Rüstwagens.
Aber nicht nur Einsatzzahlen, sondern auch Ernennungen, Beförderungen und Ehrungen wurden mit Spannung erwartet. So wurden Michael Steinkamp zum Feuerwehrmann-Anwärter, Alyssa Spreyer zu Feuerwehrfrau-Anwärterin, Nils Meiertoberens, Sebastian Brandt, Dieter Hock, Michael Jennrich und Niklas Reimer zu Feuerwehrmännern ernannt. Die Abzeichen des Oberfeuerwehrmannes trägt ab sofort Sergej Schanbacher, Dennis Degener wurde zum Unterbrandmeister befördert. Mail Hollenhorst ist seit Freitag Hauptbrandmeister. Für 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden Helmut Coesfeld, Otto Grochtmann und Rudi Tiesbohnenkamp geehrt.
(Westfalenblatt vom 7.3.2016)



Zurück

Termine

Corona-Virus: Aktuelle Absagen von Terminen erfragen Sie bitte bei den Veranstaltern!

News

Spexard sucht erneut eine/n Online-König/in
mehr dazu...

Osthushenrich-Stiftung unterstützt Spexarder Ferienlager
mehr dazu...

SV Spexard nimmt Sportbetrieb wieder auf
mehr dazu...

Schützen besuchen Freiluftmesse zu Fronleichnam
mehr dazu...

Impfaktion der Spexarder Schützenbruderschaft
mehr dazu...

Letzter Spexarder Sprachtaler im Stadtarchiv
mehr dazu...

CDU kümmert sich um Gleise am Lupinenweg
mehr dazu...

Heimatpreis nach Isselhorst und Spexard
mehr dazu...

Heimatverein zeigt Spexard in alten Zeiten
mehr dazu...

Spexarder Maibaum: Viele Wappen ohne Gäste
mehr dazu...

Spexarder Heimatverein trauert um Hanspeter Liman
mehr dazu...

Die Chronik des Kriegsteilnehmervereins „Einigkeit Spexard“
mehr dazu...

Vor 75 Jahren wurde das erste Spexarder Gotteshaus geweiht
mehr dazu...

SV Spexard spendet Gutscheine an Gastronomie
mehr dazu...

SV Spexard ehrt seine Jubilare
mehr dazu...

Schützen spenden für arme Familien
mehr dazu...

Niggenaber übergibt Taktstock an Christoph Wiemann
mehr dazu...

Die Spexarder Sporthalle wird 20
mehr dazu...

Spexarder Weihnachtsverlosung: Gewinner stehen fest
mehr dazu...

Jungschützen sammeln diesmal keine Tannenbäume
mehr dazu...

Spexarder Kalender für 2021
mehr dazu...

Spexarder Apotheke stiftet Markt-Hütte
mehr dazu...

Verler Straße ist ab sofort wieder frei
mehr dazu...

Flurkreuze, Bildstöcke und Heiligenhäuschen in Gütersloh
mehr dazu...

Online-Königin zeigt sich in der Kutsche
mehr dazu...

Jungschützen und Messdiener veranstalten alternatives Ferienprogramm
mehr dazu...

Aileen Kahlert ist die Online-Königin von Spexard
mehr dazu...

Gelungener Auftakt zum Schützenfest „zu Hause“
mehr dazu...

Historischer Grenzstein in Spexard zerstört
mehr dazu...

Neue Schilder weisen den Weg
mehr dazu...

Renovierung komplett abgeschlossen
mehr dazu...

Ferienlager 2021 von Messdienern und Jungschützen
mehr dazu...

Karin Bergmann schenkt „Boso“dem Heimatverein
mehr dazu...

Chronik der Canisius-Schule jetzt online
mehr dazu...

Josefschüler pflegen Brieffreundschaften
mehr dazu...

Jubiläumsfeier wird nächstes Jahr nachgeholt
mehr dazu...

Heimatverein stellt die zweite Schulchronik online
mehr dazu...

Jungschützen spenden auch ohne Tannenbäume
mehr dazu...

Weitere Artikel finden Sie im Archiv !


nach oben Copyright © by Heimatverein Spexard e.V. Mobile-Version