WILLKOMMEN auf www.spexard.de!
Archiv auf
 Aktuelles
 Termine
 Vereine
 Spexard
 Bauernhaus
 Geschichte
 Links
 Archiv
 925-Jahr-Feier
 Firmen
 Download
 Weihnachten
 Impressum
 Datenschutz
 Suche


Züchter pflegen mehr als nur ein schönes Hobby

 
Zu den Ausstellern der Kleintierschau gehörte Rudolf Grote, der unter anderem ein Zwerghuhn zur Ausstellung mitgebracht hatte. Insgesamt wurden mehr als 300 Tiere gezeigt.

Mehr als 300 Tiere von 45 Ausstellern sind am Samstag und Sonntag bei der 19. Kleintierschau des Kleintierzüchtervereins Spexard zu bestaunen gewesen. Im Bauernhaus und im eigens aufgestellten Zelt davor wurde vom Alpaka bis zum Zwerghuhn eine Vielzahl an verschiedenen Tieren und Arten präsentiert. „Wir haben hier heute mehr als 200 Hühner und mehr als 95 Kaninchen“, sagte der Vorsitzende Heinz Füchtemeier bei der Begrüßung der Gäste. „Ich freue mich, dass wir außer den Tieren, die man von einer Kleintierschau kennt, noch weitere hier haben. Draußen gibt es noch Alpakas und Schafe zu sehen. Und hier im Bauernhaus haben wir noch ein Aquarium“, betonte der Vorsitzende und langjährige Züchter. Nach der kurzen Begrüßung durch Füchtemeier wurden die Preise für die Züchter von besonders schönen Tieren vergeben. Insgesamt 14 Preise gab es für Hühner, Kanarienvögel, Tauben und Kaninchen. Den Stadtehrenpreis überreichte die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Paskarbies an Heinz Füchtemeier für seine Alpakazucht. „Ich freue mich, die Schau zu eröffnen. Ich habe mich im gerade schon mal durch die Ausstellung führen lassen und muss sagen, dass hier wirklich vielfältige Tiere zu sehen sind“, merkte Paskarbies an. „Ich möchte mich außerdem bei den Züchtern bedanken, dass sie sich seit vielen Jahren um die Tiere kümmern. Tierzucht ist kein Hobby, dass man mal für einige Zeit in den Schrank stellen kann, wenn man darauf keine Lust mehr hat“, fuhr Paskarbies fort. Bevor sie die Ausstellung für eröffnet erklärte, betonte sie den Wert dieser Leidenschaft auch über den Verein hinaus: „Was Sie hier tun, ist wichtig für den Naturschutz und die Artenvielfalt. Sie bewahren Tiere vor dem Aussterben, und das ist wichtig“.

Dass die Tierzucht keinesfalls ein aussterbendes Hobby ist, konnte man an den elf Jugendlichen erkennen, die ebenfalls ihre Tiere ausstellten. Der 13-jährige Nils Stickling und sein 11-jähriger Bruder Timo waren auch unter den Preisträgern. „Ich züchte schon seit neun Jahren Kaninchen“, sagte Nils. „Mein Vater hat mir zu meinem vierten Geburtstag ein Kaninchen geschenkt, und dann konnten wir es bei einem nicht belassen“, erzählte er, wie er dieses Hobby für sich entdeckt hat. „Mittlerweile haben wir elf Kaninchen. Die vier schönsten haben wir mitgebracht. Sie wurden dann auch ausgezeichnet“, erklärte Timo. Kurz nach der Eröffnung am Samstag war die abwechslungsreiche Schau bereits gut besucht. Besonders die Alpakas und die gläserne Brutmaschine, in der Küken beim Schlüpfen betrachtet werden konnten, hatten es den Besuchern angetan. (Die Glocke vom 24.10.2016)



Zurück

Termine

Corona-Virus: Aktuelle Absagen von Terminen erfragen Sie bitte bei den Veranstaltern!

News

Spexard sucht erneut eine/n Online-König/in
mehr dazu...

Osthushenrich-Stiftung unterstützt Spexarder Ferienlager
mehr dazu...

SV Spexard nimmt Sportbetrieb wieder auf
mehr dazu...

Schützen besuchen Freiluftmesse zu Fronleichnam
mehr dazu...

Impfaktion der Spexarder Schützenbruderschaft
mehr dazu...

Letzter Spexarder Sprachtaler im Stadtarchiv
mehr dazu...

CDU kümmert sich um Gleise am Lupinenweg
mehr dazu...

Heimatpreis nach Isselhorst und Spexard
mehr dazu...

Heimatverein zeigt Spexard in alten Zeiten
mehr dazu...

Spexarder Maibaum: Viele Wappen ohne Gäste
mehr dazu...

Spexarder Heimatverein trauert um Hanspeter Liman
mehr dazu...

Die Chronik des Kriegsteilnehmervereins „Einigkeit Spexard“
mehr dazu...

Vor 75 Jahren wurde das erste Spexarder Gotteshaus geweiht
mehr dazu...

SV Spexard spendet Gutscheine an Gastronomie
mehr dazu...

SV Spexard ehrt seine Jubilare
mehr dazu...

Schützen spenden für arme Familien
mehr dazu...

Niggenaber übergibt Taktstock an Christoph Wiemann
mehr dazu...

Die Spexarder Sporthalle wird 20
mehr dazu...

Spexarder Weihnachtsverlosung: Gewinner stehen fest
mehr dazu...

Jungschützen sammeln diesmal keine Tannenbäume
mehr dazu...

Spexarder Kalender für 2021
mehr dazu...

Spexarder Apotheke stiftet Markt-Hütte
mehr dazu...

Verler Straße ist ab sofort wieder frei
mehr dazu...

Flurkreuze, Bildstöcke und Heiligenhäuschen in Gütersloh
mehr dazu...

Online-Königin zeigt sich in der Kutsche
mehr dazu...

Jungschützen und Messdiener veranstalten alternatives Ferienprogramm
mehr dazu...

Aileen Kahlert ist die Online-Königin von Spexard
mehr dazu...

Gelungener Auftakt zum Schützenfest „zu Hause“
mehr dazu...

Historischer Grenzstein in Spexard zerstört
mehr dazu...

Neue Schilder weisen den Weg
mehr dazu...

Renovierung komplett abgeschlossen
mehr dazu...

Ferienlager 2021 von Messdienern und Jungschützen
mehr dazu...

Karin Bergmann schenkt „Boso“dem Heimatverein
mehr dazu...

Chronik der Canisius-Schule jetzt online
mehr dazu...

Josefschüler pflegen Brieffreundschaften
mehr dazu...

Jubiläumsfeier wird nächstes Jahr nachgeholt
mehr dazu...

Heimatverein stellt die zweite Schulchronik online
mehr dazu...

Jungschützen spenden auch ohne Tannenbäume
mehr dazu...

Weitere Artikel finden Sie im Archiv !


nach oben Copyright © by Heimatverein Spexard e.V. Mobile-Version